Wasser sparen: Komplettes Wasserrecycling für einen Kosmetikhersteller

Ein global tätiger Konzern recycelt am brasilianischen Produktionsstandort für Kosmetika 90 % des Abwassers und setzt es wieder in der Produktion ein.

Was haben wir konkret gemacht

Der Zugang zu sauberen Wasser ist eine elementare Voraussetzung für eine effektive Produktion. Gerade in Brasilien herrscht in vielen Regionen akuter Wassermangel. Durch eine passende Wassertechnik sollte das vorhandene Wasser nachhaltig verwendet werden. 

  • Aufgabenstellung

    Aufgabenstellung

    Um die Produktion an die örtlichen Gegebenheiten anzupassen, haben wir sämtliche Wasser- und Abwasserströme am Produktionsstandort des Kunden in Brasilien analysiert. Dazu wurden von uns folgende Fragestellungen beantwortet: 

    • Welche Abwasserströme fallen an? 
    • Enthalten sie Wertstoffe, die betriebswirtschaftlich recycelt werden können? 
    • Ist eine energetische Nutzung der Abwasserströme möglich (z. B. Biogaserzeugung, Wärmerückgewinnung)? 
    • Welche Wasserqualitäten werden am Standort benötigt (z.B. für Bewässerungszwecke, zur Reinigung, zur Wiederverwendung in der Produktion)? 
  • Lösung

    Lösung

    Für die gesamte Fabrik wurde ein Wasser – und Abwasserkataster erstellt. Zwei Hauptabwasserströme identifiziert:  

    1. Überwiegend anorganisch belastetes Abwasser aus der Versorgungstechnik: Rückspülwasser, Regenerate der Enthärtungsanlage, Abschlämmwasser aus dem Kühlturm und dem Dampfkessel. 
    2. Überwiegend organisch belastetes Abwasser aus Reinigungsvorgängen in der Produktion. 

    Auf der Basis der Versuche im Labor - und Pilotmaßstab wurde ein Behandlungskonzept entwickelt. Die organischen belasteten Abwässer werden mit dem membranbiologischen Biomar® OMB Verfahren behandelt. Der Ablauf aus der biologischen Reinigungsstufe wird mit getauchten Membranen nachbehandelt, um die Qualität des behandelten Abwassers weiter zu verbessern. 

    Aus den anorganischen Abwässern werden gelöste und ungelöste Salze mit einem Multimedia-Filter vorgefiltert und in einer nachgeschalteten Envopur® Umkehrosmose abgeschieden. Die anfallenden Konzentrate werden eingedampft. 

    Die Anlagentechnik wurde in Deutschland kompakt in EnviModul-Bauweise vormontiert, getestet und dann vor Ort in Brasilien anschlussfertig aufgestellt. 

  • Vorteile

    Vorteile

    Mit einem intelligenten Konzept und hochwertiger Anlagenlösung wird Wasser energieeffizient und nachhaltig genutzt. Das ist selbst bei geringen Abwassermengen betriebswirtschaftlich möglich.  

    • 90 % Abwasserrecycling zur Wiederverwendung in der Produktion 
    • Modulares Anlagenkonzept für das Wasserrecycling mit einer Leistung von 1 – 100 m³/h 
    • Sicherung des Produktionsstandorts trotz Wasserknappheit 
    • Qualitätssicherung durch in Deutschland vormontierte und getestete Abwassertechnik 
    • Modulare Bauweise ist leicht an veränderte Bedingungen anzupassen oder zu erweitern. 

Ausgewählte Referenzen

Molkerei in Marokko senkt CO2-Bilanz mit Flüssigabfallverwertung

Eine Großmolkerei verwertet mit maßgeschneiderter Anlagenlösung von EnviroChemie ihre Flüssigabfälle und senkt so effizient den Energieverbrauch und die Betriebskosten.

Mehr erfahren

Brüdenkondensat aufbereiten - Water-Footprint reduzieren

Eine weltweit tätige Molkereigenossenschaft wollte an einem deutschen Standort ihr anfallendes Brüdenkondensat nachhaltig aufbereiten und so den Frischwasserbedarf und die Betriebskosten reduzieren.

Mehr erfahren

Energie aus Abwasser gewinnen

Die Norrmejerier Milchwerke gewinnen Energie, schonen Ressourcen und senken Betriebskosten mit einer Biomar® anaeroben Abwasserbehandlung

Mehr erfahren

Die verborgenen Potenziale in Molkereien

Molkereien haben an vielen Stellen im Produktionsprozess mit Wasser zu tun. Oft versteckt sich hier Potenzial, um Ressourcen oder Energie einzusparen. Voraussetzung dafür ist allerdings ein ganzheitlicher Blick. Denn die Kreisläufe in den nicht selten über die Jahre gewachsenen Molkereien sind…

Mehr erfahren

Wasser sparen: Komplettes Wasserrecycling für einen Kosmetikhersteller

Ein global tätiger Konzern recycelt am brasilianischen Produktionsstandort für Kosmetika 90 % des Abwassers und setzt es wieder in der Produktion ein.

Mehr erfahren

Rückgewinnung von Glasuren aus Spülkonzentraten für Villeroy & Boch

Villeroy & Boch kann am Standort Mettlach mit einer Envopur® Mikrofiltrationsanlage von EnviroChemie Glasuren aus dem Spülwasser aufbereiten und rückgewinnen.

Mehr erfahren

Kostenoptimierte Abwasserbehandlung in der optischen Industrie

ZEISS Sport Optics reduziert am Standort Wetzlar deutlich Entsorgungskosten mit einer kompakten Flotationsanlage Lugan® 20.000 von EnviroChemie.

Mehr erfahren

Grubenwasserbehandlung für SUEK-Kohlemine

Für SUEK, einen der größten russischen Kohleförderer, hat EnviroChemie die Anlagentechnik zur Grubenwasseraufbereitung mit Wasserrecycling für eine Kohlemine realisiert.

Mehr erfahren

Abwasser aufbereiten und recyceln rechnet sich für Wäscherei CWSboco

Energieeffiziente und nachhaltige Abwasseraufbereitung und Wasserrecycling für Wäscherei CWSboco am Standort Solingen, Deutschland

Mehr erfahren

Kontakt aufnehmen

Kontakt

Allgemeiner Kontakt

Allgemeiner Kontakt

+49 6154 6998 0